Life after Lehramt: Impulse zu Berufswechsel und Gründung als Lehrer

#20 Die Sicherheit in mir: Wie Kunsttherapeutin Maria nach vielen Dienstjahren zu sich und aus der Schule heraus fand

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Aussteigen aus dem Lehrberuf als Frau nach 18 Dienstjahren? Mit einer kommissarischen Schulleitung und einer angewachsenen Krankenakte im Gepäck? Meine ehemalige Klientin Maria hat dies 2019 getan. Gleichzeitig räumte sie ihr Leben gründlich auf:

Sie und ihr Partner zogen in eine neue, unvorbelastete Stadt um, Maria baut sich heute ihre Existenz als Kunsttherapeutin auf und auch ihr Mann suchte sich eine neue Stelle. "Die beste Entscheidung unseres Lebens", sagt sie heute.

Gerade für weibliche Lehrkräfte über 40 präsentiert sich die Neuorientierung aus dem Lehrberuf heraus oft als unmöglicher Schritt. Mir war es daher eine Herzensangelegenheit, mit Maria darüber zu sprechen, was zu ihrer Entscheidung beigetragen hat und wie sie die Neuorientierung bewältigt.

Der Umgang mit dem Sicherheitsverlust, mit der Versagensangst, mit der finanziellen Herausforderung, aber vor allem mit sich selbst, steht dabei im Zentrum unseres Gespräches.

Denn, soviel sei gesagt: Um ihren Weg zu finden, musste Maria zuerst sich selbst finden und zu einer tiefen inneren Sicherheit und Vertrauen auf sich selbst kommen.

Du erfährst in unserem Gespräch:

Was Maria dazu bewog, ihre sichere Stelle als kommissarische Schulleitung trotz Krankengeschichte an den Nagel zu hängen

Welche Rolle Marias Ausbildung zur Kunsttherapeutin auf ihrem Weg spielt

Welche konkreten Handlungsansätze Maria geholfen haben, den Berufswechel zu vollziehen

Warum Selbstfindung für Maria das eigentlich Kernthema in der Umorientierung ist

Ein bewegendes, tiefgründiges und gleichzeitig fröhliches und ermutigendes Gespräch.

Viel Spaß damit!


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.